Konzeption


Unser Ziel ist es, die Kinder zu befähigen, sich mit ihren eigenen Bedürfnissen in die Gruppe einzubringen. Eigenverantwortlich handeln sie, wenn sie ihre Bedürfnisse wahrnehmen und ausdrücken können.

Gemeinschaftsfähig sind sie, wenn sie dabei die Bedürfnisse und Rechte der anderen respektieren.

Sie lernen Verantwortung für sich, für andere und für ihre Umwelt zu übernehmen.

Ganzheitliche Erziehung schließt die Berücksichtigung aller fünf Sinne ein. Kinder im Kindergartenalter lernen und erschließen sich ihre Welt durch praktisches Handeln und Tun. Darin werden sie durch uns unterstützt.

Unser Bild vom Kind

Das Kind ist von Anfang an eine eigenständige Persönlichkeit. Wir müssen ihm Achtung und Respekt entgegenbringen. Eine natürliche Neugierde, der Wunsch nach Wachstum und Entwicklung liegen jedem Kind zugrunde. Jedes Kind hat seinen eigenen Weg und sein eigenes Tempo.
Dies bedeutet für unseren pädagogischen Alltag:
Jedes Kind hat das Recht:

Unsere Kinder machen folgende Erfahrungen:

Erfahrungen

Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit

Die Planung und Durchführung der Arbeit im Kindergarten wird bestimmt durch den Rhythmus des jahreszeitlichen Wechsels, durch wiederkehrende Feste und kirchliche Feiertage, durch das Interesse der Kinder und durch besondere Situationen, die im Alltag entstehen. Zu folgenden Bereichen wird dabei eine Vielzahl von Angeboten mit den unterschiedlichsten Zielsetzungen erarbeitet und kindgerecht angeboten:
Christliche Erziehung beinhaltet das kindgerechte Vermitteln von biblischen Geschichten, Liedern, Gebeten, Festen und Feiern im Kirchenjahr durch Gottesdienste, aber auch durch Bewahrung und Achtung der Schöpfung (Umwelt), das Auseinandersetzen mit Menschen anderen Glaubens und das Zusammenleben mit ihnen.

Gottesdienst
Umwelt und Sachbegegnung bedeutet, dem Kind wird die Möglichkeit gegeben, sich in der näheren Umwelt zurechtzufinden und damit auseinander zu setzen.


Förderung der Sprache und des Denkens ist eine wichtige Voraussetzung des Miteinanders. Durch Bilderbücher, Fingerspiele, Reime, Geschichten, Singspiele, Lieder und Gesprächskreise wird dieser Bereich gezielt angesprochen.

Wahrnehmungsförderung geschieht durch Gedächtnis- und Sinnesspiele, Natur, Umweltbeobachtungen und Lernspielangebote.

bildnerisches Gestalten Förderung des bildnerischen Gestaltens beinhaltet Malen, Zeichnen, Formen, Basteln, Kneten, Matschen, Reißen und Schneiden, wobei nicht das Ergebnis im Vordergrund stehen soll, sondern wie sich das Kind mit dem Material und der Arbeitstechnik auseinandersetzt.

Basteln
Bewegungserziehung ist ein wichtiges Element in unserem pädagogischen Alltag. Wir unterscheiden zwei Bewegungsangebote:

Musikalische Früherziehung findet situationsorientiert, aber auch angeleitet im pädagogischen Alltag statt, durch Lieder und Kreisspiele, Rhythmik, Tanz, Bewegung, instrumentale Begleitung von Geschichten und Musik hören.

Musikschule
Konstruktives Gestalten beinhaltet die Herausforderung der Kinder durch verschiedene, vielfältige Konstruktionsmaterialien wie Bauklötze, Lego, Duplo, Naturmaterialien usw.

Freispiel
Regel- und Gesellschaftsspiele unterstützen das Kind dabei, "spielend" Regeln einzuhalten, Farben und Zahlen zu erkennen und zu benennen. Sie fördern Sprache, Konzentration, Ausdauer und den Gemeinschaftssinn der Kinder.
Rollenspiele sind bei den Kindern sehr beliebt. Auf diese Weise lernen sie die Welt aus einer anderen Perspektive zu betrachten. In dieser ganz einfachen spielerischen Form wird nicht nur die Phantasie gefördert, sondern auch Einfühlungsvermögen, abstraktes Denken, Problemlöseverhalten, Sozialkompetenz,....

Vorschulerziehung bedeutet die Vorbereitung auf die Schule. Sie beginnt mit dem ersten Tag im Kindergarten. Im letzten Kindergartenjahr werden sowohl gruppeninterne, als auch gruppenübergreifende Angebote, Projekte und Exkursionen durchgeführt, an denen nur die zukünftigen Schulanfänger teilnehmen.

Schulanfänger
Hauswirtschaftliche Kenntnisse erwerben die Kinder durch Koch- und Backaktivitäten, sowie durch das tägliche freie Frühstück im Kindercafe. Hierbei lernt das Kind den eigenen Hunger einzuschätzen, die Handhabung von Besteck, verantwortungsvollen Umgang und die Verarbeitung von Lebensmitteln und das Kennen lernen von Tischgewohnheiten.

Backen

Ziele

Ziele
Persönlichkeitskompetenz
Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl, Selbstständigkeit, Eigenständigkeit, Frustrationstoleranz, Sorge für die eigene Person, Verantwortungsübernahme, Entscheidungsfindung, Konfliktlösungsbereitschaft, Disziplin, Aufmerksamkeit, Lerninteresse und Leistungsmotivation, Wissensbildung
Sozialkompetenz
Leben in der Gruppe, Orientierung im sozialen Umfeld, Sicherheit im Umgang mit anderen Menschen, Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme und Toleranz, Bereitschaft, Hilfe zu geben und anzunehmen, Kommunikationsfähigkeit und christliches Miteinander
Aufgaben einer Erzieherin

Mit folgenden Einrichtungen arbeiten wir zusammen:


© IT Dienstleistungen | J. Braasch | 2018, Weinheim
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz